Warehouse Development eXperts
Sprache ändern

Grüne Logistik – Annahmen und Beispiele

Grüne Logistik – Annahmen und Beispiele

Wie wichtig ist grüne Logistik? Wir befinden uns an einem Punkt, an dem das ökologische Gleichgewicht des Planeten gestört ist. Wenn wir keine radikalen Veränderungen vornehmen, könnte die Temperatur bis 2050 um 2 bis 3 Grad Celsius steigen, was zu einem Dominoeffekt führen würde, und mehr als 50 % der Bevölkerung könnten an etwa 20 Tagen im Jahr Bedingungen ausgesetzt sein, unter denen Menschen nicht überleben können. Kohlenstoffneutralität und Nachhaltigkeit in der Lieferkette sind nicht länger eine Herausforderung, sondern eine Verpflichtung!

Im Jahr 2019 erklärte das Europäische Parlament eine Klimakrise in Europa und auf globaler Ebene und forderte die Regierungen der Vereinten Nationen auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, die Erzeugung von Treibhausgasen zu reduzieren und eine Strategie vorzulegen, um bis spätestens 2050 eine Klimaneutralität zu erreichen.

Begriffe wie “grüne Produktion”, “grüne Energie” oder “grüne Logistik”, um die es in dieser Studie geht, haben einen festen Platz in unserem Wortschatz gefunden.

Grüne Logistik – eine Einführung

In den letzten Jahren ist das Bewusstsein und damit auch das Interesse an Umweltmaßnahmen und grüner Logistik gestiegen. Der von vielen Organisationen ausgeübte öffentliche Druck hat dazu geführt, dass sowohl nationale Regierungen als auch Unternehmen der nachhaltigen Entwicklung mehr Bedeutung beimessen. Die zunehmende Globalisierung hat die Unternehmen veranlasst, sich verstärkt um die Integration von Tätigkeiten zu bemühen, bei denen Umweltbelange immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Grüne Logistik, auch Öko-Logistik genannt, ist eine nachhaltige Politik der Logistikbranche, die darauf abzielt, negative Umweltauswirkungen bei Transport, Lagerung und anderen betrieblichen Aktivitäten zu minimieren. Die Politik zielt darauf ab, einen nachhaltigen Wert zu schaffen, der ein Gleichgewicht zwischen wirtschaftlicher Effizienz und Umwelterhaltung herstellt.

Das Ziel der grünen Logistik ist es, die Betriebskosten zu senken, die Gewinne zu steigern und gleichzeitig die Nachhaltigkeit zu wahren. Die Logistik gilt in modernen Systemen als ein Schlüsselbereich für den Betrieb, nicht nur auf lokaler, sondern auch auf internationaler Ebene. Die grundlegenden Elemente des modernen Konzepts der grünen Logistik sind Zeit und Kosten, die in Wechselwirkung zueinander stehen. Das übergeordnete Ziel besteht darin, Produkte nach einer optimalen Methode herzustellen und sie zu den niedrigsten Kosten und in der kürzest möglichen Zeit zu vertreiben, während gleichzeitig die Rate der Produktbeschädigungen und -verluste reduziert und die Abfälle optimal genutzt werden (Null-Abfall-Konzept).

Grüne Logistik in einem Lager – Expertenkommentar von WDX

Bei der Umsetzung von ökologischen Lösungen im Lager gibt es zwei grundlegende Wege. Erstens haben wir es mit einer neuen Einrichtung zu tun und verfügen über eine ganze Reihe moderner Lösungen und somit über einen größeren Handlungsspielraum. Der zweite Weg führt ebenfalls zum Ziel, aber in viel kleineren Schritten und betrifft bereits bestehende Lager.

Beispiele für grüne Logistik als einzelne Komponenten eines intralogistischen Systems:

  • die Verwendung von Lithium-Ionen-Batterien in den Gabelstaplern – sie stoßen während des Ladevorgangs weder Wasserstoff noch CO2 aus, was in vielen neu gebauten Einrichtungen Standard und Voraussetzung ist
  • Planungsprozesse so zu gestalten, dass die Batterien so wenig wie möglich belastet werden
  • Gestaltung von Lagerlayouts, bei denen kürzere Transportzyklen zu messbaren Energieeinsparungen führen
  • energieeffiziente Beleuchtungssysteme und Schnelllauftore, um den Wärmeverlust durch Temperaturaustausch zu verringern
  • Automatisierung des innerbetrieblichen Transports, was zu einer Verringerung der Gabelstaplerflotte führt
  • Maßnahmen zur Verwaltung der Lagerausstattung, die zu längeren Produktlebenszyklen führen
  • die Wiederverwendung von Abfällen in Prozessen.

Tomasz Chojnacki

Direktor Solutions WDX S.A.

Experte, Praktiker – bei WDX leitet er das Team Solutions, das Unternehmen bei Herausforderungen in den Bereichen Logistik und Lieferkette unterstützt. Das Team von WDX Solutions führt umfassende Logistikprojekte durch, indem es die bestehende Situation überprüft, die Strategie vorbereitet und Lösungen entwickelt – als eine Zelle, die technologische Lösungen aller Hersteller integriert.

BEISPIELE FÜR GRÜNE LOGISTIK

Laut dem Bericht Warehouse Industry 2020: time to invest, der von ICAN Reasearch im Auftrag von WDX S.A. erstellt wurde (basierend auf Untersuchungen, die im Dezember 2019 und Juni 2020 durchgeführt wurden), hat sich der Markt auf die neue Pandemie-Realität eingestellt:

  • die Optimierung der Finanzstruktur – 96 % der befragten Unternehmen
  • Begrenzung der Investitionskosten, Verschiebung von Investitionen – 79 %
  • Begrenzung der Ausgaben auf den aktuellen Bedarf des Unternehmens – 69 %

Mehr als ein Jahr später rückt das Thema der nachhaltigen Entwicklung in den Vordergrund. Die Unternehmen stellen fest, dass Investitionen in grüne Logistik eine Art betriebliche Zukunftssicherung sind, aber auch ein Weg, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

Im Folgenden finden Sie drei Beispiele für Aktivitäten, die direkt mit der Idee der grünen Logistik verbunden sind:

  • Paketautomaten – durch die Zusammenfassung von Paketen in einer einzigen Sammelstelle, die sich in unmittelbarer Nähe des Empfängers befindet, besteht die Möglichkeit, Emissionen zu reduzieren. Darüber hinaus entscheiden sich Unternehmen, die in diese Art von Dienstleistungen investieren, für die Nutzung erneuerbarer Energiequellen, die Begrünung oder das ökologische Management des Beleuchtungssystems.
  • Grüne Logistik in Geschäftsentwicklungsstrategien – Marktführer im Bereich Industrieimmobilien oder führende Logistikunternehmen beziehen Klimaneutralität in ihre Geschäftsstrategien ein. Wichtig ist, dass darauf konkrete Maßnahmen folgen, wie z. B. Rückgewinnungs- und Recyclingprogramme, der Ersatz des Fuhrparks durch elektrisch betriebene Maschinen oder grüne Lagerhäuser (siehe unten).
  • Grüne Lagerimmobilien – die Zertifizierung von Logistikgebäuden wird zum Industriestandard. Ein grünes Lager besteht aus einer Reihe von Lösungen – von der Dichtigkeit der Gebäudehülle und einer angemessenen Isolierung über Systeme zur Senkung des Strom- und Wasserverbrauchs bis hin zu einer nachhaltigen Verpackungspolitik und elektrischen Gabelstaplern mit Lithium-Ionen-Batterien.

Betrachtet man die Entwicklung der Technologie oder die Automatisierung von Prozessen, so ist es schwierig, klar zu definieren, wo die Logistik in 30 Jahren stehen wird. Was bleibt, ist die aktive Entwicklung umweltfreundlicher Ideen und die Hoffnung, dass wir sagen können, dass wir erfolgreich waren.

Angebot