Warehouse Development eXperts
Sprache ändern

Automatisierte Lager – was müssen Sie wissen?

Die Automatisierung des Lagers hat für viele Unternehmen eine hohe Priorität. Wir erleben hier eine Art Wettlauf mit der Zeit. Es ist ein Rennen, bei dem es darum geht, Aufträge so schnell wie möglich abzuwickeln – Ein Rennen, bei dem der Hauptpreis die volle Kundenzufriedenheit und dessen Loyalität ist.

Das dynamische Wachstum des elektronischen Geschäftsverkehrs hat das Tempo noch weiter erhöht. Darüber hinaus ist die interne Logistikbranche von Problemen betroffen, die auch aus anderen Wirtschaftsbereichen bekannt sind, wie zum Beispiel dem Mangel an Arbeitskräften. Das automatisierte Lager scheint daher die Antwort auf die oben genannten Probleme zu sein.

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die Merkmale des automatisierten Lagers, dessen Ausstattung, die Sie in dieser speziellen Lagerform einsetzen können, sowie die wichtigsten Vor- und Nachteile eines vollautomatisierten Lagers – Wir laden Sie zum Lesen ein!

Definition der automatisierten Lager

Ein automatisiertes Lager ist ein exakt abgegrenzter logistischer Raum, der mit mechanischen und digitalen Geräten ausgestattet ist, um die Annahme, Lagerung, Kommissionierung und Freigabe von Lagergut automatisch durchzuführen. Gleichzeitig soll die Automatisierung des Lagers die volle Funktionsfähigkeit der Räumlichkeit gewährleisten – entsprechend den gesetzten strategischen Zielen.

In der Fachliteratur stößt man auch auf den Begriff des maschinellen Lagers, bei dem einzelne Aufgaben mit Hilfe von technischen Geräten erledigt werden, wie zum Beispiel der Verpackungsprozess.

Automatisiertes Hochregallager

In unserem Leitfaden haben wir das Hochregallager als eine Lagereinheit definiert, die Produkte in einer Höhe von mehr als 7,2 Metern lagert. Welche weiteren Merkmale sollet eine automatisierter Hochregallager noch haben? Könnte der entscheidende Faktor für die Klassifizierung dieses Lagertyps die Verwendung von Lagerregalen als tragende Struktur sein, die das Dach und die Wände stützt? Eher nicht! Es ist jedoch erwähnenswert, dass der Warenumschlag und das Prozessmanagement in so genannten Lagerräumen weitgehend automatisiert sind.

Der Ursprung unserer weiteren Betrachtung sollte gerade in der Automatisierung des Ladungsumschlags und der Nutzung von IT-Systemen für das Prozessmanagement liegen. Das heißt, man kann – in begrenztem Umfang – von einer Automatisierung eines Hochregallagers sprechen, wenn man zum Beispiel ein WMS (=Warehouse Management System) einführt.

Automatisierte Lagertechnik

Die Wahl der in einem automatischen Lager einsetzbaren Geräte hängt von der Art und dem Grad der Differenzierung der Lasten, ihren Handhabungsanforderungen und den Ressourcen ab, über die das Unternehmen für diese Art von Investitionen verfügt. Generell gilt: Je vielfältiger die Arbeiten in einer Lagerhalle sind, desto schwieriger ist es, den menschlichen Faktor aus dem Lagerungsprozess zu eliminieren.

Equipment aus der Kategorie Lagerautomatisierung, basierend auf den Funktionsbereichen in der Einrichtung:

  • Der automatische Ein- und Auslieferungsbereich kann mit einem ATLS (=Automated Loading System) ausgestattet werden. Ein Beispiel hierfür ist der Q-Loader, mit dem ein ganzer Lkw in weniger als 10 Minuten be- oder entladen werden kann. Nachfolgend finden Sie ein Video, dass die Funktionsweise des Q-Loaders demonstriert.

  • Das automatische Warenlager kann mit Hochregalen mit Regalbediengeräten ausgestattet werden. Das AS/RS-System (automated storage and retrieval system) kann für die Arbeit mit mit palettierten Gütern oder Containern ausgelegt werden. Für einheitliche Lasten kann ein automatisches Blocklager nach dem Pallet-Shuttle-Prinzip eine preiswerte Alternative sein.
  • Ein automatisierter Kommissionierbereich kann mit Rollenbahnen und Sortieranlagen ausgestattet werden – derartige technische Systeme sind meist ausbaufähig, so dass sich je nach aktuellen betrieblichen Herausforderungen und Expansionsplänen die Umsetzung der nächsten Investitionsstufe lohnt.

Als ersten Schritt auf dem Weg zu einem automatisierten Lager entscheiden sich viele Unternehmen dafür, die Anlage mit einem Palettenfördersystem auszustatten. Die Optimierung der Transportarbeiten passt perfekt zu den Voraussetzungen, die wir zu Beginn unseres Artikels aufgestellt haben. Nachstehend finden Sie ein Video, das diese Art von System anschaulich macht.

Vor- und Nachteile eines vollautomatischen Lagers

Ein vollautomatisches Lager ist für fast jedes Unternehmen eine beträchtliche Anschaffung und somit eine komplexe und risikoreiche Investition. Schauen wir uns dieses Thema einmal genauer an.

Vorteile eines vollautomischen Lagers:

  • Verringerung der Personalkosten und des Risikos einer durch Personalmangel bedingten Unterbrechung der Lagerabläufe,
  • die Sicherheit in der Produktionsstätte zu erhöhen und die Ausfallquote zu verringern – maximale Wiederholungsrate und der Ausschluss des menschlichen Faktors aus dem Prozess führen zu Stabilität und Effizienz bei den ausgeführten Aufgaben,
  • In Einzelfällen kann die Investition in Etappen umgesetzt werden, so dass wir Fortschritte und Auswirkungen laufend überwachen,
  • Indem wir Gabelstapler aus dem Prozess entfernen, können wir eine hohe Auslastung des Lagers erreichen.

Nachteile eines vollautomatischen Lagers:

  • Hohe Einstiegskosten,
  • Wartungsaktivitäten und die Verarbeitung des Verfahrens – ein möglicher Fehler kann die Verarbeitung des Speichervorgangs vollständig stoppen. Darüber hinaus lohnt es sich, zusätzliches Wartungspersonal einzustellen, um die volle Funktionsfähigkeit der Anlage zu gewährleisten.
  • Die Möglichkeit, schnelle Änderungen vorzunehmen: Die Einführung eines vollautomatischen Lagers ist für Unternehmen, die sich durch eine hohe Änderungsfrequenz im Logistikbereich auszeichnen, sehr schwierig.
  • Es ist zu erwähnen, dass für viele Unternehmen ein vollautomatisches Lager die einzig mögliche Wahl ist. Die Arbeitsbedingungen (z. B. sehr niedrige Temperaturen) oder der Standort der Einrichtung (mangelnder Zugang zu Personal) können den Einsatz spezifischer technischer Lösungen bestimmen.

Angebot